Förderschwerpunkte

Besonderen Formaten eine Bühne geben

Streaming-Aufnahme zur Aufführung "Die kahle Sängerin" in Semper Zwei mit Gerhard Müller, Vorstandsvorsitzender, Ulrike Schüler, Künstlerische Geschäftsführerin, Tina Kunath, Kaufmännische Geschäftsführerin und dem Ensemble. (v.l.n.r)

Mit neuen Ideen neue Zielgruppen anzusprechen und ihnen den Zugang zu zeitgemäßem Musiktheater zu ermöglichen, ist eines der Leitmotive unserer Stiftung. So lassen sich erfolgreiche Reihen außerhalb der Spielstätten Semperoper und Semper Zwei mit Publikums-Events wie das ‚Semper Open Air‘ auf dem Theaterplatz oder Veranstaltungen auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch nur mit zusätzlichen Finanzmitteln fortführen und ausbauen. Dasselbe gilt für Projekte zur Digitalisierung von Veranstaltungen, die sich vor allem an ein junges Publikum wenden sollen.

Als weitere Ziele sind die Förderung der Semperoper als Institution, die Förderung von jungen Künstlern an der Semperoper, die Vergabe von Stipendien an Künstler sowie die Förderung der internationalen Reputation der Semperoper in unserer Satzung festgeschrieben.

Gemeinsam mit engagierten Spenderinnen und Spendern, denen die Semperoper besonders am Herzen liegt, leistet unsere Stiftung einen wichtigen Beitrag für die kulturelle Zukunft des Opernhauses.  Ihr tatkräftiges Engagement kann dabei vielfältigen Ausdruck finden. Ihre Unterstützung kann dabei vielfältigen Ausdruck finden. Eine Übersicht über die individuellen Spendenmöglichkeiten finden Sie hier.

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Premiere am 3. September 2022

Außergewöhnliche Spielzeiteröffnung mit dem Opernprojekt "chasing waterfalls"

Das hat es so noch nicht gegeben: Zum ersten Mal in der Musikgeschichte betritt eine Künstliche Intelligenz (KI) eine Opernbühne und performt mit den Künstler*innen in unterschiedlichen Funktionen vor Live-Publikum. Dabei übernimmt der computergenerierte Algorithmus verschiedene künstlerische Aufgaben, die in der Opernwelt bisher nur den menschlichen „Kolleg*innen“ vorbehalten waren: Die sogenannte KI ist Co-Autorin und Co-Komponistin, unterstützt mit ihrer computergenerierten Stimme die „realen“ Sänger*innen und interpretiert die Hauptpartie des Werkes. Und das alles in einem Prozess, der während jeder Aufführung in Echtzeit immer wieder auf ein Neues generiert wird und somit jede Performance zu einem Unikat macht.

Ins Leben gerufen wurde das cross-mediale Opernprojekt vom Regisseur und Medienkünstler Sven Sören Beyer. Gemeinsam mit dem Berliner Künstlerkollektiv phase7 performing.arts widmet er sich seit 1999 performativen Inszenierungen und Installationen, in denen er anhand neuester Innovationen das Spannungsfeld zwischen Mensch und Maschine auslotet. Für den kreativen Strang dieser zukunftsweisenden Oper holte er die Schriftstellerin Christiane Neudecker mit an Bord, die das Libretto schrieb und dafür auch mit KI-Textgeneratoren experimentierte. Für die visuelle Darstellung stehen ihnen bei chasing waterfalls der preisgekrönte Video-Künstler und „engineer in the arts“ Frieder Weiss, sowie die Videokünstlerin ployz und das Berliner Design-Studio Eigengrau zur Seite. Und darauf darf sich das Publikum besonders freuen. Denn geplant ist unter anderem ein echter Wasserfall sowie eine acht Meter hohe kinetische Lichtskulptur aus LED-Panels, die über der Bühne hängt und die KI personalisiert. Zudem wird das Publikum eingeladen, auch selbst Teil der Szenografie zu werden. Dafür werden die Gesichter freiwilliger Besucher*innen vor jeder Aufführung mittels 3D-Face-Scan aufgenommen, anschließend mithilfe einer KI verändert und in das Bühnenbild integriert.

Spendenaufruf

Die Semperoper Dresden bittet in Kooperation mit der Sächsischen Semperoper Stiftung um Spenden zugunsten kriegsgeflüchteter ukrainischer Kinder und Jugendlicher.

Die Spenden kommen der Semperoper Education zugute, die damit die Lern- und Spielwerkstatt für kriegsgeflüchtete ukrainische Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren in den Räumen der TUDAG-Bildungsunternehmen im World Trade Center Dresden mit gestaltet sowie weiterführende theaterpädagogische Projekte für diese Kinder- und Jugendlichen realisieren möchte.

Dieses Projekt können Sie hier unterstützen.